News
16.10.2014 21:17 | von Toto

 


 

Die Deutsche Cosplaymeisterschaft (kurz DCM) ist für dieses Jahr vorbei. Wir haben uns das Finale auf der Buchmesse in Frankfurt natürlich nicht entgehen lassen und konnten diesmal sogar vor den anderen Besuchern in den Saal um auch die Vorbereitungen mitzubekommen.
Was wir gesehen haben, hat uns richtig gut gefallen, denn alle waren bemüht, die Show großartig zu machen, den Teilnehmern wurde Mut zugeredet und es wurde sich um sie gekümmert. Es ist interessant, diesen Dingen beizuwohnen, die man sonst als Besucher eigentlich gar nicht mitbekommt und gerade wenn es so positiv läuft, möchten wir es extra hervorheben.

Natürlich öffnete der Saal nicht pünktlich – Das ist ja fast schon Tradition, allerdings wurden 15 Minuten nach offizieller Öffnung die Besucher hereingelassen und innerhalb weniger Minuten waren die meisten Plätze besetzt.

Nach einer kleinen Performance wurde die Jury vorgestellt. Moderiert wurde die DCM in diesem Jahr wie immer von Matthias Wieland, der sich mittlerweile sehr gut darin versteht dieses Event zu kommentieren und sich gern mal selbst auf die Schippe nimmt, wenn er einen Anime nicht kennt und Nekolord, der in der Szene schon recht bekannt ist.

Die Auftritte waren größtenteils sehr lustig und unterhaltsam, die Teilnehmer waren insgesamt alle ebenbürtig. Wir sind der Meinung, dass die Jury einen wirklichen harten Job hatte, den Paarmeister auszuwählen, freuen uns aber sehr für das Gewinnerteam, denn die beiden hatten sich nicht nur mit Requisiten und Kostüm wahnsinnig viel Mühe gegeben, sondern auch mit ihrem Auftritt, in dem sie sangen, reimten und fast schon sportlich aktiv waren.

Jetzt haben wir aber alle lang genug auf die Folter gespannt. Gewinner der diesjährigen DCM-Paarmeisterschaft sind:
Dorothea K. und Melinda N. als Professor Abronsius und Alfred (Tanz der Vampire)

 


 

Den zweiten Platz belegen Melina M. und Rebecca N. als Alois und Claude (Black Butler).

Herzlichen Glückwunsch!
Und weil Fotos wie immer mehr als tausend Worte sagen, werft doch einfach einen Blick darauf: