News
19.04.2015 13:00 | von Lamy

 

 

Die Animuc 2015 ist vorbei und wir wollen euch natürlich wie gewohnt auch den Bereich für die Gamer etwas näher bringen. In diesem Jahr ist der Gamesroom in einen anderes Gebäude umgezogen, wo er ganze zwei Räume Platz zur Entfaltung hatte. Statt wie in den letzten Jahren befand sich der Gamesroom nicht in der Tenne, sondern im in den Fürstenfelder Seminarräumen. Dadurch wurde alles etwas aufgelockert. Organisiert wurde der Gamesroom von S*Vv*A*M*P und Arcarde Dreams Munich.

 

Gamesroom S*Vv*A*M*P

Das Team vom Gamesroom S*Vv*A*M*P wird einigen Convention-Gängern nicht fremd sein. So baut S*Vv*A*M*P auf vielen anderen Conventions ihren Gamesroom auf und bietet eine große Vielfalt verschiedenster Games und Turnieren an. Bei Fragen oder Problemen ist jederzeit einer vom Team ansprechbar. An insgesamt neun Spielstationen und großen TV-Geräten konnten Titel wie zum Beispiel Mario Kart 8, Dead or Alive Last Round, Dragon Ball Xenoverse, Naruto Shippuden Ultimate Ninja Storm Revolution, Persona 4 Arena und vieles mehr gespielt werden. Auch das beliebte Dance Dance Revolution stand zum Tanzen bereit.

Gamesturniere dürfen mittlerweile natürlich auf keiner Convention mehr fehlen: So konnten sich die Teilnehmer in Spielen wie Dragon Ball Xenoverse, Dead or Alive 5 Last Round oder auch Persona 4 Arena Ultimax messen und spannende Kämpfe gegeneinander austragen.

 

 

Arcarde Dreams Munich

Arcarde Dreams Munich ist ebenfalls ein fester Bestandteil der Convention. Wie der Name schon sagt geht es bei diesem Team um Arcarde Games. Egal ob Fighting-Games, Bullet Hell-Shooter oder Rhythmus-Spiele – hier konnte sich jeder Fan austoben. Gespielt wurde, ganz authentisch, mit Arcarde Controllern.

Es standen sechs Stationen zum Zocken bereit sowie eine 1vs1 Station, deren Kämpfe die Besucher auf einem großen TV-Gerät sogar mitverfolgen konnten.