News
18.07.2016 16:00 | von Toto

 


 

GARNiDELiA

Zum ersten Mal zu Gast auf der AnimagiC ist das J-Music-Duo GARNiDELiA! Wir freuen uns besonders über neue Ehrengäste und Music Acts und sind somit sehr gespannt. Komponist toku und Sängerin MARiA arbeiten seit 2010 als Formation zusammen und lieferten bereits Hits wie das KILL la KILL-Opening ambiguous und das zweite The irregular at magic high school-Opening grilletto. Komponist toku und Sängerin MARiA begannen ihr gemeinsames GARNiDELiA-Projekt im Jahr 2010. Dabei sind beide auch für sich erfolgreich: So hat toku in seiner Karriere zahlreiche Hits für diverse J-Music-Größen produziert, darunter das Sword Art Online-Opening crossing field für LiSA. In Zusammenarbeit mit MARiA arbeitete er an der Single COLOR, dem Opening zum Anime Freezing. MARiA hat ihrerseits bereits zahlreiche Animesongs in ihrem Portfolio und mit vielen namhaften Musikern zusammengearbeitet. 2014 performte sie das Opening Daze zu Mekakucity Actors, der Anime-Adaption zu Jins Kagerou Project.

 


 

 

ZWEI

Es gibt scheinbar keine AnimagiC mehr ohne Auftritte von ZWEI. Die beiden folgen auch 2016 der Einladung der Convention in Bonn und präsentieren dabei ihre neue Single, das Ending von Steins;Gate 0. Bassistin Megu und Sängerin Ayumu gründeten die Band ZWEI im Juni 2003 und präsentierten im März 2004 ihre Debütsingle Movie Star. Mit Songs wie Junjo Spectra (2012), dem Opening-Song für die Sci-Fi-Mystery-Serie Robotics;Notes sowie nicht zuletzt dank ihrer unvergesslichen Liveshows, mit denen ZWEI eine japanische Bühne nach der anderen gerockt haben, sind die beiden aber auch in ihrer Heimat inzwischen längst in den J-Rock-Olymp aufgestiegen. 2014 entstand zudem gemeinsam mit Kanako Ito Brave the Sky, der Opening-Song für das PS-Vita-Game Robotic;Notes Elite. Mittlerweile haben ZWEI insgesamt vier Alben veröffentlicht, von denen die jüngsten, Re:Set (2013) und Neo Masque (2015) hierzulande seit Januar 2016 im iTunes-Store erhältlich sind. Am 25. November 2015 erschien die aktuelle Single Lyra, das Ending zum J-RPG Steins;Gate 0, das sie auch auf der AnimagiC 2016 präsentieren werden.

 


 

 

Kanako Ito

Bei einem Steins;Gate-Themenschwerpunkt darf sie natürlich keinesfalls fehlen: Kanako Ito, Interpretin des Steins;Gate-TV-Openings Hacking to the Gate! Die AnimagiC freut sich sehr, die publikumsnahe Sängerin, die seit 2002 Singles zu Animes und J-Games veröffentlicht, nach ihren In- und Outdoor-Konzerten 2012 noch einmal begrüßen zu dürfen. Kanako Ito gehört also ebenfalls zu den Music Acts, die stets wiederkehren. Ihre Gesangskarriere startete im Jahr 2002, in dem sie unter anderem das Ending zu Gen Urobuchis (u. a. Madoka Magica) Visual Novel Kikokugai: The Cyber Slayer interpretierte. 2004 erschien ihr Debütalbum Puzzle. Die fleißige Künstlerin arbeitete mit verschiedenen Plattenfirmen zusammen und bringt beispielsweise 2008 beinahe monatlich neue Tracks zu Anime- und Game-Produktionen heraus. Neben diversen Liedern zum Steins;Gate-Franchise, darunter das TV-Opening Hacking to the Gate und das Movie-Opening Anata no Eranda Kono Toki wo, lieferte sie auch Songs zu Animes wie Togainu no Chi, Robotic; Notes oder Blassreiter.

 


 

 

SHIN DAIKO

Wer die AnimagiC schon öfter besucht hat, weiß, dass auch kulturelle Musik in Form von Taiko-Truppen nicht fehlen darf: SHIN DAIKO ist eine der ältesten Taiko-Truppen Europas. Die Gruppe SHIN DAIKO (Japanisch für „bebende Trommel“) kommt aus Düsseldorf und feierte letztes Jahr 20-jähriges Bestehen. Die Truppe rund um Team-Leader Josef Lang beherrscht ein einzigartiges Repertoire, das sich durch eine Vielfalt der Stile auszeichnet, die ganz unterschiedliche Atmosphären schaffen. Durch die aufeinander abgestimmten und oft synchronen Bewegungs-Choreographien werden SHIN DAIKOs Auftritte ein mitreißendes Highlight aus Rhythmus, Kraft und Geist. Bis heute reisen Mitglieder des Teams in den fernen Osten, um sich von erfahrenen Lehrern und japanischen Gruppen immer wieder aufs Neue in der traditionellen Kunst unterweisen zu lassen. Ihre Stücke trommelt das Team auf selbst gebauten sowie auf original japanischen Taikos. Mit Sitz in Düsseldorf, wo sie auch regelmäßig Taiko-Workshops veranstalten, trommelt die Gruppe ihre traditionellen bis modernen, mitunter selbst komponierten Stücke regelmäßig auf Events.