News
09.08.2016 18:00 | von Toto

 


 

Naruto Online ist ein MMORPG, das sich um die Geschichte des beliebten Animes Naruto dreht. Es kombiniert als Online-Spiel klassische Kämpfe aus dem Original mit neuer Grafik und neuen Schlachten. Wir haben es uns also nicht nehmen lassen wollen einen Blick in das kostenlose Onlinegame zu werfen.

 

 

Das Registrieren funktioniert innerhalb weniger Sekunden über eine Neuregistrierung per email-Adresse, facebook-Account, google-Account oder Twitter-Account. Große Hürden gibt es kaum, es werden auch keine persönlichen Angaben verlangt. Natürlich kann man diese im Nachhinein eintragen, wenn man denn möchte. Nach der Registrierung wird dem Spieler ein Server vorgeschlagen und schon geht es los!

Auswahl des Charakters

Leider kann der Spieler keinen eigenen Charakter kreieren sondern lediglich aus fünf vorgeschlagenen Charakteren auswählen. Zur Auswahl stehen:

  • Wasserherrscher
  • Flammenbändiger
  • Windtänzer
  • Steinerne Faust
  • Nachtklinge

 

Alle kommen mit unterschiedlichen Attributen daher und ich habe mich für das Review für die Windtänzerin entschieden mit dem Namen Totolein. Der neue Charakter, in diesem Fall Totolein, beginnt also in Konoha, einem idyllischen Ninja-Dorf indem sich auch einige andere Onlinespieler tummeln. Totolein kommt als Außenstehende in das Dorf und möchte Ninja werden – Dazu muss sie sich erst mal anmelden und das stellt auch die erste Quest dar.

 


 

Die Geschichte beginnt

Die Steuerung ist gewöhnungsbedürftig, wenn man noch nicht alle Kniffs raushat – Kommen wir also direkt zu diesen. Auf dem Bildschirm ist oben rechts eine Karte abgebildet. Da der Spieler nur durch Klicken mit der Maus laufen kann und nicht mit der Tastatur scheint es zunächst, dass das Zurücklegen von Wegen unheimlich umständlich ist. Allerdings kann man auch auf die Karte klicken und der Charakter läuft dann von alleine zu diesem Punkt. Das beschleunigt alles ungemein aber einen Haken gibt es: Der Charakter kann während des Laufens nicht angehalten werden. Es ist aber nicht so, dass man an Quests vorbei laufen könnte und warum, das erkläre ich im Laufe des Reviews um nicht zu weit vorzugreifen. Auf den ersten Blick wirkt der Bildschirm sehr chaotisch mit tausenden Menüpunkten. Für erfahrene MMORPG-Spieler wird das kaum überraschend noch überfordernd sein – Anfänger brauchen allerdings sicherlich eine Weile, bis sie sich an den vollen Bildschirm gewöhnt haben.

Um sich also als Ninja anzumelden muss man dem Ho-Kage der Stadt einen Besuch abstatten. Indem man einfach auf die Hauptquest am Seitenrand klickt, läuft Totolein auch von ganz allein zum Quest-Geber. Sich zu verirren ist also unmöglich. Dort angekommen trifft sie auf Naruto, den Protagonisten des Anime und Manga, der ebenfalls zum Ninja werden will. Wir sind also ganz am Anfang der Geschichte. Naruto wird uns als Partner zugeteilt und kämpft fortan mit in unserer Gruppe. Ganz langsam wird der Spieler an das Questsystem gewöhnt und in völligem Übereifer habe ich natürlich die erst Quest gleich begonnen, die Suche nach einem kleinen Jungen, dem Enkelkind des Ho-Kage. Das Problem war, dass der Bengel nirgendwo auffindbar war! Zwar habe ich einen Überblick über die wunderschön gestaltete Umgebung im Spiel bekommen, aber kein NPC gab mir Tips oder sonstiges. Durch Zufall habe ich nach der Wahl der Mission ein zweites mal auf diese geklickt und wurde dann automatisch zu dem Jungen geführt und die Mission hat begonnen. Es ist also nicht klassisch so, dass man Aufträge tatsächlich erfüllen muss und NPCs oder Gegenstände suchen muss, sondern man klickt einfach und der Charakter erledigt erneut alles von allein. Das kann auf Dauer natürlich langweilig werden. Ist ein Auftrag erledigt, muss das dem Quest-Geber gemeldet werden. Leider ist dieser nicht in der Karte vermerkt und jetzt kann der Spieler ihn natürlich suchen gehen oder er nimmt die leichte Variante, klickt einfach einmal auf die Quest und der Charakter läuft automatisch zum Quest-Geber.

 


 

Nachdem der Auftrag erfüllt wurde, läuft Totolein zurück zum Ho-Kage und dieser schickt sie in die Klasse in der sie auf ihren Lehrer warten soll. Hier befinden sich auch alle anderen Charaktere der Serie, die die Fans lieben gelernt haben wie Sakura und Sasuke. Was ein bisschen stutzig macht ist, dass die Charaktere alle Kinder sind – bis auf den Spieler selbst und so fühlte man sich ein wenig so, als wäre man in einer Betreuerrolle. Sakura und eine Mitschülerin unterhalten sich über Sasuke, der scheinbar sehr beliebt bei den Mädchen ist und ihre Gedanken sind in Klammern gekennzeichnet, so dass es dem Spieler möglich ist, diese zu lesen. Das finde ich etwas schade, denn es nimmt Überraschungsmomente und gibt gleich alles von den Charakteren preis. Es entbrennt ein Streit, in den wir irgendwie mit hineingezogen werden und wir können Sasukes und Sakuras Stärke in einem Kampf testen, machen sie aber innerhalb weniger Sekunden platt. Sowieso sind alle Kämpfe zumindest am Anfang sehr einfach. Als der Lehrer den Streit unterbricht, stellt sich heraus, dass wir in einem Dreierteam zusammen mit den Rivalen Naruto und Sasuke kämpfen und unsere Missionen in dieser Konstellation abschließen. So stößt also auch Sasuke als Partner hinzu, der uns jetzt auch im Kampf begleitet. Die erste wirkliche Mission beginnt und handelt davon, einen weißen Wolf aus den Wäldern vor Konoha zu vertreiben. Mit Bravur schließt die Gruppe diese Mission ab.

 

Kämpfe

Die Kämpfe sind zumindest am Anfang sehr eintönig, weil die Charaktere natürlich noch nicht über so viele Spezialangriffe verfügen und die Gruppe sehr klein ist. Normale physische Angriffe werden automatisch ausgeführt, Spezialattacken müssen durch einen Klick auf das vorgesehene Feld ausgelöst werden und brauchen eine Weile um sich wieder aufzuladen. Diese besonderen Angriffe können entweder Flächenschaden anrichten, heilen, Statuswerte ändern oder sie sind einfach mächtiger als normale Angriffe. Geht der Spieler K.O. passiert nichts weiteres und der Charakter steht einfach wieder vor dem Gegner, der außerhalb Missionen nicht von allein angreift. Nach einem gewonnen Kampf erlangt die Gruppe Erfahrungspunkte sowie Items und Geld. Blocken oder Ausweichen ist nicht manuell möglich.

 


 

Ninja anwerben

Um die Gruppe zu vergrößern ist es notwendig weitere Ninja anzuwerben. Dies kann geschehen, indem man Spieler-Fragmente der gewünschten Figur sammelt. Einige Ninja benötigen nur 5 Fragmente während andere sogar 40 zum Freischalten brauchen. Diese Fragmente werden auf ganz unterschiedlichem Wege gesammelt aber meistens durch Beenden von Missionen. Ist ein Ninja angeworben startet er in der Gruppe mit Level 1. Das mag zunächst störend klingen, aber durch eine ordentliche Portion Essen steigt der Charakter ein paar Level und schließt schnell an die Gruppe an. Die Positionen im Kampf können jederzeit verändert werden und schwächere/ unterstützende Charaktere in den Hintergrund positioniert werden, Angreifer nach vorne oder mittig. Direkt vor einem Kampf ist es sogar möglich die Aufstellung innerhalb einer bestimmten Zeit zu ändern um strategisch das beste Ergebnis zu erzielen. Jeder Ninja verfügt über gewisse Talente, die das Spiel noch etwas erleichtern und die Charaktere zu etwas einzigartigem machen. Diese Talente werden im Laufe des Spiels freigeschaltet und können jederzeit manuell ausgewählt werden.

 


 

Jeder Charakter kann ausgerüstet werden mit Waffen, Rüstungen, etc. Hierbei hält sich Naruto Online stark an seine Vorgänger aus der Rollenspielszene. Die Ausrüstungsgegenstände können durch Materialien verbessert und weiterentwickelt werden – Ihre Stufe kann zusätzlich erhöht werden. So ist es immer möglich, das bestmögliche aus den Waffen und restlichen Items zu machen.

Die Währungen in dem Spiel bestehen aus Kupfermünzen, Coupons und Goldbarren, die durch Missionen gewonnen werden oder durch Boni abgeholt werden können (z.B. Einlog-Bonus). Es ist aber auch möglich, sie gegen echtes Geld zu kaufen. Ab und zu werden sogar Aktionen freigeschaltet, die genau zu diesem Bildschirm führen. Hier gilt es also vorsichtig zu sein und gerade wenn Kinder spielen, sie dafür zu sensibilisieren.

Es gibt zahlreiche Menüpunkte auf dem Bildschirm, so die Eigenschaften des eigenen Charakters, ein Postfach, eine Freundesliste, den Kundendienst, Einstellungen, einen Chat für Privat- und öffentliche Gespräche, etc pp. Hier gilt es zunächst durchzublicken. Super gerne hätte ich für mich unnötige Menüpunkte einfach gelöscht oder generell das Interface für mich passend verändert und Schaltflächen getauscht. Leider ist das aber nicht möglich und so muss der Spieler sich darauf einlassen und gewöhnen.

Mit anderen Spielern kann agiert werden. Durch einen einfach Klick kann man sich Details des Charakters ansehen, den Spieler als Freund hinzufügen, einen Privatchat starten oder ihn zum Kampf herausfordern. Die Interaktion untereinander ist also sehr einfach gestaltet – Das ist ein Pluspunkt.

 
Kurzes Fazit

Naruto Online besticht durch die strahlenden Farben und die Charaktere sind sehr liebevoll gestaltet. Auch als Nicht-Fan hab ich die bekannten Gesichter natürlich erkannt und sie kommen auch vom Charakter dem Original sehr nah. Die Musik ist nicht atemberaubend aber durch und durch passend zum Spiel, sie geht überhaupt nicht auf die Nerven und unterstützt das Erlebnis viel mehr. Die Steuerung ist durch die Fortbewegung durch den Klick auf die Karte nicht so schlimm wie ich anfangs befürchtete, aber mit der Tastatur würde man sich wohl etwas freier fühlen. Das Kampfsystem ist nett gemacht, aber viel zu einfach. Generell macht Naruto Online den Anschein als sei es für die jüngere Zielgruppe entwickelt worden und das ist überhaupt kein Problem! Das Spielen an sich macht Spaß aber es wird wohl kein Sucht-Effekt wie bei anderen MMORPGs (WOW, LOL) entstehen – Als süßes MMORPG zu der Serie Naruto ist es allerdings wirklich super schön geworden und man fühlt sich in die Welt der Ninja hineinversetzt.

Fans sollten es einfach mal ausprobieren, genau wie Neugierige. Denn das Spiel ist ja vollkommen umsonst und der Spieler muss kein Geld bezahlen!

Gespielt werden kann Naruto Online auf: http://naruto.oasgames.com/de/