Role Play Convention 2013: Unser Bericht

Role Play Convention 2013: Unser Bericht

 

Am vergangenen Sonntag fand die zweitägige 7. Role Play Convention in Köln ihr Ende – Für dieses Jahr.
Kotomi war natürlich auch vor Ort um euch von dem Event zu berichten:

Auf der Role Play Convention gibt es immer viel zu entdecken: die Neuheiten der Spielverlage, Lesungen bekannter Fantasy-Autoren und aufwendige Präsentationen von Fantasy-Computerspielen, sowie diverse Workshops.

Da die Role Play Convention (kurz RPC) aber eine kleine Veranstaltung ist, fand diese hauptsächlich in einer Halle statt. Eine zweite Halle wurde für Workshops genutzt.

Die RPC bot dem Besucher einiges zu sehen mit vielen Ständen, Händlern und Ausstellern. Ganz groß dabei war unter anderem Pegasus, dessen Stand mit seiner Größe und roter Farbe als Orientierungshilfe diente.
Die Besucher hatten nicht nur die Möglichkeit Spiele zu kaufen oder anzusehen, sie konnten sie auch gleich selbst testen. Klassiker waren eigentlich stets besetzt aber auch unbekanntere Spiele fanden immer wieder Interessenten.

Auf der Mainstage, einer Bühne in der Halle, liefen abwechselnd Werbeblocks (sky und Roccat) und Trailer zu Thief, Deus Ex: Human Revolution, wenn kein Programm lief. Natürlich wurde die Bühne auch für Präsentationen genutzt, so zum Beispiel für das Spiel Lords of the Fallen von CI Games und Final Fantasy XIV: A Realm Reborn von Square Enix.
Unter anderem zu sehen waren ein Kostümwettbewerb, ein Showkampf von Star Wars und die Verleihung der RPC Fantasy Awards.

Was sind denn die RPC Fantasy Awards?
Zum vierten mal bewertet zunächst eine Jury verschiedene Titel in verschiedenen Kategorien und diese werden danach online zur Fanbewertung ausgeschrieben.
Zu den Gewinnern zählen:

Kategorie: Comic/Manga/Graphic Novel
1. Die Wormworld Saga – Band 1 (Tokyopop)
2. Der Heckenritter (Panini Comics)
3. Resident Evil – Marhawa Desire – Band 1 (KAZÉ Manga)

Kategorie: Gesellschaftsspiele
1. Die Zwerge (Pegasus Spiele)
2. Game of Thrones: Der eiserne Thron – Das Kartenspiel (Heidelberger Spieleverlag)
3. Munchkin Apokalypse (Pegasus Spiele)

Kategorie: pen&paper-Rollenspiele
1. Warhammer 40K – Schwarzer Kreuzzug (Heidelberger Spieleverlag)
2. DSA Gareth – Kaiserstadt des Mittelreichs (Ulisses Spiele)
3. Shadowrun: Drachenbrut (Pegasus Spiele)

Kategorie: Tabletop & Miniaturenspiele
1. Schicksalspfade Miniaturenspiel (Ulisses Spiele)
2. Star Wars X-Wing Grundspiel (Heidelberger Spieleverlag)
3. Warmachine – Kolosse (Ulisses Spiele)

Kategorie: Literatur
1. Das Lied von Eis und Feuer 10: Ein Tanz mit Drachen (Penhaligon)
2. DSA – Die Rose der Unsterblichkeit 1 – Die schwarze Perle (Ulisses Spiele)
3. Der Fluch der Halblinge (Bastei)

Kategorie: Digitale Games
1. The Elder Scrolls V: Skyrim – Dragonborn (Bethesda)
2. Guild Wars 2 (NCsoft)
3. Mass Effect Trilogie (Electronic Arts)

Die most promising (vielversprechendsten) products:

  • The Elder Scrolls Online (Bethesda)
  • Final Fantasy XIV (Square Enix)
  • Freebooter’s Fate Mystic Spirits (Freebooter Miniatures)
  • Herokon online (Silver Style Studios)
  • Godslayer – Zeitalter der Legenden (Megalith Games)
  • Mage Wars (Pegasus Spiele)
  • Splittermond (Uhrwerk Verlag)
  • Dragon’s Prophet (Infernum)
  • Neverwinter MMO (Perfect World)
  • Hearthstone: Heroes of Warcraft (Blizzard)
  • Shadowrun 5 (Pegasus Spiele)
  • Blackguards (Daedalic Entertainment)
  • Divinity: Original Sin

 

Ganz neu und zum ersten mal war in diesem Jahr die Comic Arena mit Ständen von Carlsen, Tokyopop und Kaze. Außerdem fanden sich einige szenebekannten Zeichner wieder, die ihre Werke präsentierten und als kleines Highlight verteilte Mad Dog, ein frisches Comic Plattform, kostenlos Slush-Eis, während man deren neue App auf iPads ausprobieren konnte. Diese trägt ebenfalls den Namen Mad Dog. Comic-Fans sollten sich diese mal ansehen, es lohnt sicht!

 

 

In der Tabletop Area wurden den Besuchern alle Bereiche des Hobbys (Spielen, Bemalen, Basteln, Sammeln) näher gebracht. Auch hierzu gab es einige Workshops.

Illustratoren präsentierten ihre Werke in der Zeichnerallee und manche fertigten sogar ganz persönliche Charakterskizzen an.

Lesungen mit anschließenden Autogrammstunden fanden im Werkzeugs Lesecafé statt. Zwar gab es im Lesecafé auch eine breite Auswahl an Büchern, doch diese waren zusätzlich auch im Rest der Halle verstreut, so dass Bücherwürmer auf jeden Fall in den Genuss kamen.

Verschiedene Spielrunden luden die Besucher ein, Spiele anzutesten, darunter unter anderem:
Werwölfe, Aborea: Zwei Zwerge sind nicht genug, Shadowrun: Einsteigerrunde 101, Star Wars X-Wing und Game of Thrones – Das Rollenspiel.

Neben den Spielrunden wurden einige Turniere veranstaltet, darunter unter anderem:
Munchkin: Zombie Apocalypse… in Space, Tolkien Quiz und Das Schwarze Auge-Quiz.

Workshops und Panels durften selbstverständlich auch nicht fehlen. Allerlei Interessantes gab es zu sehen:
Steampunk-Multimedial, Ulisses Produktworkshop, Das Schwarze Auge, Die Zukunft der Comics, Rüstungsbau-Workshop (How to Cosplay), Bei den Dreharbeiten von Doctor Who und Malworkshops.

Wenn die Besucher dann frische Luft schnappen wollten, dann konnten sie einfach die Halle verlassen und fanden sich auf dem Außengelände im Mittelalter wieder. Denn der traditionelle Mittelaltermarkt hat auch in diesem Jahr nicht gefehlt.
Zu gewohnten Messepreisen wurden diverse Speisen und Getränke angeboten und langweilig wurde es durch verschiedene Spielangebote (wie z.B. „Hau den Lukas“) auch nicht.
Auf der Outdoor-Bühne fehlte es nicht an Live-Musik. Und so konnten die Besucher sich für eine Weile in die Zeit des Mittelalters zaubern lassen durch die Sänger und Gruppen, wie zum Beispiel:
Dan der Barde, Nachtwind, Trittfest, Impius Mundi und Megabosch.

 

Square Enix war natürlich als Premiumpartner auch vor Ort, den Bericht darüber könnt ihr euch hier anschauen.

Fans von Rollenspielen sollten sich im nächsten Jahr überlegen, ob sie die RPC nicht mal besuchen sollten, denn die Messe bietet vielerlei Dinge, die Spaß bringen und interessant sind.
Leider waren wir in diesem Jahr nur sonntags vor Ort – Vielleicht nehmen wir im nächsten Jahr beide Tage mit.

Kommentare sind geschlossen.