Rückblick auf den Start der neuen Konsolengeneration

Rückblick auf den Start der neuen Konsolengeneration

Viel geschah innerhalb der letzten Zeit. Vor 9 Tagen feierte die PS4 in den USA und in Kanada ihr Release, am Freitag zog dann die Xbox One weltweit nach.
Beide Konsolen haben sich dabei gut geschlagen, sowohl Sony als auch Microsoft konnten innerhalb der ersten 24 Stunden über 1 Millionen verkaufte Konsolen verzeichnen. Nintendo hält sich aus diesem ‚Next Gen Kampf‘ zwar etwas raus, knackte aber diese Woche die 3.9 Millionen Marke für die im Jahr 2013 verkauften Wii U Konsolen.

Microsoft verkündete, das bei einigen Händlern die Xbox One zwischenzeitlich ausverkauft ist und bald Nachschub kommen würde. Ebenfalls bedeuten die Verkaufszahlen das sich die Xbox One innerhalb der ersten Zeit nach Release um einiges besser verkauft hat als ihr Vorgänger, die Xbox 360, und macht diese somit zur zum Start am erfolgreichsten verkauften Konsole des Unternehmens.

Käufer der Day One Konsole berichten allerdings zwischenzeitlich das sich in die neuste Microsoft Konsole, wie auch schon die Xbox 360, ein paar Fehlerteufel eingeschlichen haben.
Es kam mehrfach vor das sich die Konsole kurz nach Start aufhing und einfror, so das außer dem grünen Startbildschirm nichts weiter mehr ging. Wer von dem Problem betroffen ist kann sich online einen Patch downloaden, der Abhilfe verspricht und auch zuverlässig funktionieren soll.
Des Weiteren soll so manch eine Konsole CDs ‚fressen‘. Das Laufwerk würde sich nicht mehr öffnen oder aber die Konsole erkennt diese gar nicht. Angeblich soll dies allerdings nur sehr selten vorkommen, Microsoft bietet einen Reparaturservice dafür an.

Ebenfalls Fehlermeldungen, wenn auch nicht ganz so häufig, hat Sony innerhalb der ersten Zeit verzeichnet.
Das ‚Blue Light of Death‘, welches beim Start der Konsole aufleuchten soll und die Konsole selbst nicht hochfahren lässt, soll bei manch einer Konsole erschienen sein. Anscheinend liegt dies allerdings nicht an der Konsole, sondern an dem Stromkabel. Da der Fehler bereits bei den Presse-Konsolen aufgefallen ist und somit vor Release bekannt war, wurde bereits etwas unternommen und die meisten Day One Konsolen dürften keine Probleme mehr haben. Bei wem es dennoch zu diesem Startproblem oder einer Überhitzung kommen sollte, bekommt von Sony die Konsole/das Kabel repariert bzw. ersetzt. Laut einem Pressesprecher betrifft dies allerdings nur „weniger als 1% der bereits verkauften Konsolen“.
Ob dieses Problem auch uns betrifft, erfahren wir dann am 29. November wenn die PS4 dann auch nach Europa kommt.

Sony ist dem Release der Konsole hierzulande voraus, denn schon vor offiziellem Verkauf steht ein Patch für das System bereit. Der Patch 1.51 sorgt hauptsächlich für einige kleinere Interface-Änderungen und verbesserte Systemsoftwarestabilität.

Wer es nicht erwarten kann die PS4 endlich in den Händen zu halten und mal eben nach Berlin kann, der sollte sich am 28. November am Postdamer Platz im Sony Center einfinden. Dort startet ab 17:00 Uhr die Launch Party ‚4ThePlayers Night‘ mit diversen Liveacts, sowohl musikalische als auch aus der deutschen Gamingszene. Mehr Informationen findet ihr auf der Sony Homepage.
Ab 19:15 Uhr kann man dann vorzeitig eine begrenzte Anzahl an Konsolen erwerben.

Wer es nicht so eilig hat und noch bis Dezember warten kann, der hat die Möglichkeit ein besonderes Schnäppchen zu erwerben; In der Ultimate Edition sollen PS4 und PS Vita beinhaltet sein.
Wann diese Edition genau erscheinen wird und zu welchem Preis, ist bislang noch unklar.

Kommentare sind geschlossen.