AnimagiC 2014: Interview mit Hideo Baba

AnimagiC 2014: Interview mit Hideo Baba

 

 

Die AnimagiC ist vorbei und somit auch ein anstrengendes aber sehr schönes Wochenende für uns. Einleiten wollen wir unsere Berichterstattung mit einem Interview mit dem Chefproduzenten der Tales of Serie: Hideo Baba.

Diesen haben wir ja bereits mehrmals getroffen und wie immer war er sehr freundlich und offen und das, obwohl er schon einen harten Tag hinter sich hatte und einige Interviews mit verschiedensten Communities geführt hat, so zum Beispiel auf mit unserer Partnerseite JPGames (lest auch deren Interview – Es sind noch mal andere Fragen und somit könnt ihr viele interessante Dinge erfahren!)

Mit dabei war eine sehr sympathische Dolmetscherin, die perfekt deutsch und japanisch beherrschte und die Plüschkatze Rollo. Diese wurde oft geschmückt mit Bändchen und obwohl die Plüschi-Version nicht ganz so kolossal wirkt wie die Katze im Spiel war sie mega süß anzusehen.

Kommen wir aber zu den Fragen. Wir haben uns in dem Interview auf Tales of Xillia 2, Tales of Hearts R und Tales of Zestiria beschränkt.
Das Interview

 

Kotomi: Wir haben Tales of Xillia 2 bereits auf der Japan Expo angespielt. Wird das Kampfsystem grundlegende Änderungen im Gegensatz zu Tales of Xillia besitzen?

Baba: Der Hauptunterschied ist sicherlich, dass der Protagonist drei Waffen besitzen wird. Außerdem kommt hinzu, dass er sich während des Kampfes verwandeln kann und das gab es im ersten Teil ja nicht.

 

Kotomi: Werden die Charaktere des ersten Teils eine große Rolle im zweiten Teil spielen?

Baba: Es gibt ja die neuen Charaktere: Ludger, Elle und Ludgers Bruder Julius. Weil es ein Jahr nach dem ersten Teil spielt, werden natürlich auch die Charaktere aus dem ersten Teil eine wichtige Rolle spielen nur wer das genau ist und was genau mit diesen Charakteren passiert, das könnt ihr am besten im Spiel direkt herausfinden.

 

Kotomi: Entscheidungen beeinflussen den Spielfluss. Beeinflussen sie auch das Ende des Spiels?

Baba: Je nach Entscheidung folgt ein anderer Event. Der Hauptstoryfluss wird sich aber nicht verändern. Am Ende des Spiels gibt es allerdings eine wichtige Szene und je nachdem für was man sich entscheidet, endet das Spiel tatsächlich verschieden! Es gibt also mehrere Enden. So kann es im Spiel auch zu traurigen Szenen kommen, die einen zu Tränen rühren.

 

Kotomi: In Tales of Xillia wurde eine kleine Romanze seitens Leia deutlich. Wird es in Tales of Xillia 2 auch romantische Erlebnisse geben?

Baba: Es wird wieder ein paar Dinge geben, die in Richtung Liebesgeschichte gehen und Leia ist ja auch wieder dabei. Es ist allerdings nicht so, dass ihre Geschichte weiter erzählt wird, aber auch hier lasst ihr euch am besten überraschen. Ich selbst habe mir auch schon im ersten Teil gedacht, dass Jude ein wenig schwer von Begriff ist..

 

Kotomi: Genau wie Asbel

Baba: Ja, genau *lacht*

 

Kotomi: Tales of Hearts R wird mit japanischer Sprachausgabe erscheinen, wie schon Tales of Symphonia. Bekommen Sie in Japan auch Feedback der europäischen Länder mit?

Baba: Ja, auf jeden Fall. Auf der einen Seite berichtet unser deutsches Team an das Headquarter, wie die Reaktionen in Deutschland sind, auf der anderen Seite erfahren wir viel über die einzelnen Communities.

 

Kotomi: Was hat Sie dazu bewogen, Tales of Hearts R in Europa zu veröffentlichen?

Baba: Als in Japan Tales of Hearts R veröffentlicht wurde, kamen gleich die Nachfragen, ob das Spiel auch in Europa erscheinen wird.
Besonders auf der AnimagiC im letzten Jahr wurden wir immer wieder darauf angesprochen, ob es möglich sei, Tales of Hearts R auch in Deutschland zu veröffentlichen. Und nicht nur auf diesem Event, sondern auch auf vielen anderen Wegen – Die Nachfrage war sehr groß.

 

Kotomi: Wird es in Tales of Zestiria möglich sein, Kampfgefährten zu verbünden, so wie im jüngsten Spiel Tales of Xillia?

Baba: Es ist immer etwas schwierig über diese neuen Spiele zu sprechen, weil es sich noch in Entwicklung befindet. Es wird allerdings so sein, dass es im Kampf schon Unterstützung gibt, aber nicht so, dass man zwei Charaktere verbinden kann. Wenn ein Charakter im Kampf zu schwach ist, einen Gegner zu besiegen, kann man sich Hilfe von anderen Teamkameraden holen aber in welcher Form genau das funktionieren wird, das ist noch eine Überraschung.

 

Kotomi: Planen Sie auch für Tales of Zestiria, die japanische Sprachausgabe im Westen hinzuzufügen?

Baba: Das ist eine sehr gute Frage und es ist auch im Moment noch nicht ganz klar. Es ist ja jetzt so, dass wir zunächst Tales of Hearts R und Symphonia Chronicles in japanischer Sprachausgabe herausgebracht haben und ich persönlich fände das schon sehr spannend. Aber leider kann ich noch nicht sagen, ob das auch bei Zestiria klappen wird.

 

Kotomi: Es sind ja bereits einige Charaktere bekannt. Und wir möchten gar nicht so genau nachfragen, aber können Sie uns schon sagen, wie viele spielbare Charaktere es insgesamt geben wird?

Baba: Das haben wir selbst in Japan noch nicht bekannt gegeben, deswegen kann ich hier jetzt auch noch keine genaue Zahl bekannt geben *lacht*
Es wird allerdings vergleichbar sein mit den anderen Spielen.

 

Wir danken Hideo Baba ganz herzlich für dieses Interview und auch dem deutschen Team von Bandai Namco, weil sie uns dieses ermöglicht haben!
In Kürze werden wir außerdem vom Tales of Panel berichten, welches auf der AnimagiC samstags und sonntags stattgefunden hat und gerade am Samstag wurden im Publikum noch ein paar sehr interessante Fragen gestellt. Haltet euch also bereit, denn es wird noch mal spannend!

Ein kleiner Tipp: Folgt doch dem offiziellen Twitteraccount TalesofU um immer aktuell zu sein.

2 Gedanken zu „AnimagiC 2014: Interview mit Hideo Baba

Kommentare sind geschlossen.

Kommentare sind geschlossen.