News
28.08.2018 16:00 | von Lamy

 

gamescom congress

 

Der gamescom congress 2018 unterstreicht seine Rolle als Think Tank für Digitalisierung. 870 Teilnehmer und 171 Pressevertreter wollten sich den ausverkauften Kongress am Mittwoch, den 22. August 2018 nicht entgehen lassen. Der 10. gamescom congress war damit ein Publikumsmagnet für Gäste weit über die Digital-und Medienbranche hinaus. Über 40 Programmpunkte, verteilt auf fünf Themenschwerpunkte, boten die einmalige Gelegenheit, sich über die Potenziale von Computerspielen und die Impulse aus der Games-Branche für die Digitalisierung zu informieren. Um aktuelle Fragen deutscher Digital- und Games-Politik wie eine bundesweite Games-Förderung ging es in der Talk-Runde „Debatt(l)e Royale“ mit Spitzenpolitikern von CDU, SPD, FDP, Die Linke und Bündnis 90/Die Grünen.

Nach der offiziellen Eröffnung am Mittwoch, 22. August 2018, durch Nathanael Liminski (Chef der Staatskanzlei des Landes NRW), Henriette Reker (Oberbürgermeisterin der Stadt Köln), Katharina C. Hamma (Geschäftsführerin Koelnmesse GmbH) und Felix Falk (Geschäftsführer des game – Verband der deutschen Games-Branche) startete mit „Debatt(l)e Royale“ ein neues Talkformat auf dem gamescom congress: Die Spitzenpolitiker Annegret Kramp-Karrenbauer (CDU), Lars Klingbeil (SPD), Nicola Beer (FDP), Jörg Schindler (Die Linke) und Michael Kellner (Bündnis 90/Die Grünen) stellten sich den Fragen der Moderatoren Lisa Sophie Laurent und Peter Smits, beide prominente YouTube-Stars. Außenreporterin Sofia Kats von Rocket Beans TV schaltete sich per Video-Einspieler hinzu und ließ gamescom-Besucher zu Wort kommen.

 

 

Im Anschluss bewies der gamescom congress erneut, warum er als Europas führende Konferenz über die Potenziale von Computerspielen gilt. In mehr als 40 Keynotes, Panels, Diskussionsrunden oder Impulsvorträgen wurde von 107 Speakern aufgezeigt, was in Computerspielen steckt und welche wichtigen Impulse die Games-Branche für die Digitalisierung beisteuert. Zwischen den Programmpunkten hatten die teilnehmenden Vertreter aus unterschiedlichsten Branchen, Kulturschaffende, Pädagogen, Politiker und Wissenschaftler zahlreiche Gelegenheiten für ein Kennenlernen und einen intensiven Austausch.

Die Ausrichter und Partner des Kongresses betonen die Bedeutung des gamescom congress für die deutsche Games-Branche, den Standort Nordrhein-Westfalen und weit über die Digital- und Medienbrache hinaus:

 

„Die Games-Branche ist eine Schlüsselbranche für die Medien-Digital-Wirtschaft in Nordrhein-Westfalen. Hier gehen Kreativität und technologische Innovation Hand in Hand. Das Programm des diesjährigen gamescom congress hat einmal mehr gezeigt, wie sich die Dynamik und Innovationskraft der Games-Branche auch auf andere Wirtschaftszeige überträgt“, so Nathanael Liminski, Chef der Staatskanzlei des Landes Nordrhein-Westfalen.

Henriette Reker, Oberbürgermeisterin der Stadt Köln: „Mit der Hilfe vieler Verbündeter ist es uns gelungen, ein effizientes Ökosystem für die Games-Wirtschaft in Köln zu schaffen. Das wollen wir in den kommenden Jahren weiter ausbauen. Der Fokus der Fördermaßnahmen der Stadt Köln liegt dabei vorrangig darauf, junge Games-Talente zu unterstützen. Der gamescom congress bietet ihnen die Gelegenheit, sich über wesentliche Trends und Innovationen der Games-Branche zu informieren.“

Katharina C. Hamma, Geschäftsführerin Koelnmesse GmbH: „Als Koelnmesse ist es unsere Aufgabe, innovative Marktplätze zu kreieren. Mit dem diesjährigen gamescom congress ist es uns gelungen, die Vordenker für Games und Digitalisierung zusammen zu bringen. Wir danken unseren Partnern von game, dem Land Nordrhein-Westfalen und der Stadt Köln für die hervorragende Zusammenarbeit.“

Felix Falk; Geschäftsführer des game – Verband der deutschen Games-Branche: „Der gamescom congress hat sich zu einem echten Think Tank der Digitalisierung entwickelt: Mit dem Debatten-Format ‚Debatt(l)e Royale‘ haben wir zudem das politische Profil weiter schärfen können. Hier diskutieren Spitzenpolitiker über die richtige Digital- und Games-Politik für Deutschland. Und das nicht nur in Wahlkampfzeiten.“

 

Der gamescom congress 2018 bedankt sich bei seinen Kooperationspartnern BDI -Bundesverband der Deutschen Industrie e.V., Deutscher Kulturrat, GMK -Gesellschaft für Medienpädagogik und Kommunikationskultur und Video Game Bar Association.

Der nächste gamescom congress findet am Mittwoch, den 21. August 2019 statt.