PLAY18: Programm des Creative Gaming Festivals lädt zum Mitmachen ein

PLAY18: Programm des Creative Gaming Festivals lädt zum Mitmachen ein

 

PLAY18

 

Das Creative Gaming-Festival lädt in Workshops, Vorträgen und Gesprächen zur Auseinandersetzung ein, wie Gaming die Zukunft verändern und prägen kann. Zum Controller wird selbstverständlich auch gegriffen – in der spielbaren Ausstellung, die vom Festivalbeginn am Donnerstag, den 1. November bis zum Sonntag, den 4. November, geöffnet hat und neue, besonderes kreative Computer- und Videospiele präsentiert.

Im Kern des Festivals stehen dieses Jahr zwei neue Formate, die ganz besonders zum Mitmachen einladen sollen. Herzstück ist das „Studio Zukunft“ – ein temporäres Entwicklungsstudio in der PLAY Festival-Zentrale. Besucher bekommen hier die Möglichkeit, ihre Spielideen für eine bessere Welt zu erforschen, zu entwickeln und im Austausch mit anderen zu diskutieren und auszuprobieren. Wie sieht die Spielewelt aus, die uns visionäre Geschichten besserer Welten erzählt? Welche Steuerungsmöglichkeiten
halten diese Spiele bereit, um beispielsweise auch Menschen mit Behinderung an Games teilhaben zu lassen oder Spielprinzipien völlig neu zu denken? Mehr Fragen dürfen in der neuen „Speakers’ Corner“ gestellt werden. Denn PLAY18 lädt das Publikum ein, auf einer
Festival-Bühne eigene Ideen, Projekte und Themen rund um die digitale Spielkultur vorzustellen und mit den Gästen zu diskutieren. Themenvorschläge können noch bis zum 14.10.2018 eingereicht werden.

„Wir legen in diesem Jahr einen ganz besonderen Fokus darauf, dass wir die Angebote offen halten und die Besucher zum Mitmachen animieren.“ erläutert Vera Marie Rodewald, künstlerische Leitung von PLAY18. „So interaktiv wie Gaming ist, so sehr soll auch PLAY18 zum Teilnehmen einladen – ob im Rahmen von Diskussionsrunden, Workshops, der Entwicklung eigener Spielideen oder beim gemeinsamen Feiern mit den anderen Gästen des Festivals.“

Für jede Menge Unterhaltung sorgt die „Incredible Playable Show mit Alistair Aitcheson“. Die interaktive Comedy-Show lädt ein auf der Bühne digitale Spiele zu spielen – mit Hilfe allerhand ungewöhnlicher Gegenstände. Mitmachen darf man auch am Freitag und Samstag in zahlreichen Workshops. Diese sind dieses Jahr erstmals für alle Besucher ohne Reservierung offen. Gesprächsformate wie Artist Talks, in dem etwa Game-Designer Einblicke in ihre Arbeit geben, Impulsvorträge und die „PLAY Couch“, bei der sich Experten spannende Diskussionen über die Möglichkeiten von Games liefern, runden das umfangreiche Angebot ab

Weitere Informationen zum PLAY18-Programm und Tickets bietet die offizielle Website
unter playfestival.de

PLAY18 lädt alle Games-Interessierten herzlich ein, vom 1. bis zum 4. November in
Hamburg gemeinsam die Zukunft des Gamings mitzugestalten!

Die Kommentare sind geschloßen.