Hall of Games: Das war die gamescom 2019

Hall of Games: Das war die gamescom 2019

Die gamescom (20. bis 24. August) hat 2019 so viele Menschen erreicht wie noch nie zuvor: Vor Ort waren – Schätzungen des letzten Messetags einbezogen –  insgesamt 373.000 Besucher aus über 100 Ländern, davon 31.300 Fachbesucher. Hinzu kommen Millionen Gamer, die weltweit die Neuigkeiten online verfolgten: Alleine über 500.000 Zuschauer weltweit sahen gleichzeitig die neue internationale Show ‚gamescom: Opening Night Live‘ mit Produzent und Moderator Geoff Keighley im Live-Stream. Damit schloss die Show bereits bei der Premiere zu den Reichweiten der internationalen Top-Events der Games-Branche auf. Allein in den ersten Tagen wurden die Videoinhalte der gamescom weltweit weit über 100 Millionen Mal abgerufen. Dazu trugen unter anderem die Angebote der neuen Digitalplattform gamescom now bei. Vor Ort sorgten 1.153 Unternehmen (+10 Prozent) auf einer vergrößerten Fläche von 218.000 Quadratmetern (+8 Prozent) für eine bislang nie da gewesene Gaming-Vielfalt in den Kölner Messehallen. Der Auslandsanteil auf Ausstellerseite lag bei rund 70 Prozent und unterstreicht somit einmal mehr die internationale Bedeutung der gamescom. Die Flächenerweiterung, Anpassungen bei der Hallenbelegung sowie verbesserte Catering-Angebote trugen zu einem komfortableren Besuch bei und stießen bei den Gästen vor Ort auf positive Resonanz. Die neue event arena überzeugte eSports-Fans an allen Publikumstagen mit Turnieren verschiedener Publisher. Im Netz feierte die gamescom eine weitere Premiere. 

Gerald Böse, Vorsitzender der Geschäftsführung der Koelnmesse GmbH: „Die gamescom setzt auch in diesem Jahr ihre Erfolgsgeschichte eindrucksvoll fort: vor Ort und im Netz. Mit der ‚gamescom: Opening Night Live‘ haben wir einen zentralen Schritt in Richtung internationale Neuheiten-Plattform gemacht. Gleichzeitig war die Show der Auftakt für unser neues Digitalangebot gamescom now, mit dem wir der digitalen Community einen zusätzlichen Zugang zur gamescom angeboten haben. Durch die gelungene Kombination aus einem einzigartigen Gaming-Angebot auf dem Gelände, ergänzenden Formaten und der Verlängerung ins Netz haben wir die gamescom als 360-Grad-Erlebnis-Event und führende Kommunikationsplattform weiter gestärkt. Nie gab es so viele Neuerungen auf der gamescom – nie haben wir so viele Menschen erreicht wie in diesem Jahr.“ 

Felix Falk, Geschäftsführer des game – Verband der deutschen Games-Branche: „Die internationale Relevanz der gamescom war noch nie größer als in diesem Jahr. Vor allem unsere neue Show ‚gamescom: Opening Night Live‘ hat schon bei der Premiere gezeigt, wie stark das weltweite Interesse an der gamescom ist. Mit ‚gamescom now‘ haben wir zudem einen Sammelpunkt geschaffen, bei dem Spielerinnen und Spieler einen Überblick über die vielen Neuheiten und Events auf dem Messegelände bekommen. Als größtes Games-Event der Welt stand die gamescom in diesem Jahr für allem für viele Neuheiten, für die großartige Community und auch für Themen wie Inklusion und Vielfalt.“ 


gamescom 2019: mehr Neuheiten als je zuvor 

Den furiosen Auftakt in die diesjährige gamescom-Woche bildete das neue Eröffnungsevent gamescom: Opening Night Live. Am Montag, 19. August 2019, (20:00 Uhr), begeisterte Moderator und Produzent Geoff Keighley über 1.500 Besucher vor Ort und Millionen Menschen weltweit. Im Live-Stream sahen mehr als 500.000 Zuschauer gleichzeitig zu. In der brandneuen Show standen Ankündigungen großer Publisher und Indie-Entwickler, Weltpremieren mit neuen Trailern sowie Gastauftritte von Stars der internationalen Games-Branche auf dem Programm. Eines der Highlights war der Auftritt des visionären Spieleentwicklers Hideo Kojima, der exklusive Vorab-Einblicke in Death Stranding gewährte. 

Ab dem ersten Publikumstag feierten dann begeisterte Fans die Faszination Computerspiele unter anderem in der neu eröffneten event arena. Täglich präsentierten unterschiedliche Unternehmen, darunter Gameloft, die ESL, Riot Games und die Telekom, spektakuläre Turniere und sorgten so für eine nie dagewesen eSports-Vielfalt. „Indies“, eines der diesjährigen Trendthemen, fand eine neue Heimat im gamescom indie village. Mehr als 150 Spiele von 140 Entwicklern aus über 30 Ländern boten mehr Indie-Games als je zuvor und machten das Trend-Thema für die zahlreichen Fans vor Ort erlebbar. 

Wer in diesem Jahr kein Ticket mehr für die gamescom ergattern konnte, hatte die Möglichkeit, sich zahlreiche Live-Streams und Videos von der gamescom 2019 auf gamescom now anzusehen. Über die gesamte Messelaufzeit sorgte das Team von gamescom now für vielfältige Eindrücke vom weltweit größten Event für Computer- und Videospiele: ‚booth tours‘, Events, die durch die Showfloor-Crew eingefangen wurden, Live-Inhalte aus der neuen event arena und dem indie village oder Interviews und Gameplays aus dem ‚IGN@gamescom now‘-Studio  waren nur einige Beispiele des neuen Digitalangebots. Insgesamt standen weit mehr als 28 Stunden Live-Streams für Gaming-Fans weltweit zur Verfügung. 


gamescom-Woche 2019: umfassendes Event- und Konferenzprogramm   

Die gamescom-Woche startete mit der Entwicklerkonferenz devcom. Das Programm war vielfältig: Über 90 Reden wurden gehalten, darunter Keynotes von Cristian Pana (Ubisoft Massive) und Randy Varnell (Gearbox). Insgesamt lockte die devcom über 3.000 Besucher bereits am 18. und 19. August auf das Kölner Messegelände. Am gamescom-Montag nutzten über 700 Teilnehmer aus den Branchen Sport, Medien und eSports den SPOBIS Gaming & Media für einen informativen Austausch und intensives Networking. Der gamescom congress endete am 21. August mit einer ausgezeichneten Bilanz: Rund 900 Besucher wollten sich den Kongress am gamescom-Mittwoch nicht entgehen lassen. Über 100 Redner zeigten auf, welche vielfältigen Potenziale in Computerspielen stecken und unterstrichen damit eindrucksvoll, dass der gamescom congress zurecht als Europas führender Think Tank rund um Games und Digitalisierung gilt. Den Abschluss der gamescom-Woche 2019 bildete traditionell das beliebte gamescom city festival. Bis zum 25. August 2019 hieß es auf dem Neumarkt, dem Rudolfplatz und dem Hohenzollernring: Bühne frei für Games, Music, Street Food! Mehr als 100.000 Besucher zusätzlich wurden zum gamescom city festival in der Rheinmetropole erwartet. 

2020 findet die gamescom von Dienstag, 25. August, bis Samstag, 29. August, in Köln statt. 


Die gamescom 2019 in Zahlen: 

Digitale Reichweite: 
2019: mehr als 100 Millionen Videoabrufe weltweit (weiter stark steigend) 

Besucher vor Ort: 
2019: 373.000 
2018: 370.000 

davon Fachbesucher: 
2019: 31.300 
2018: 31.200 

ausstellende Unternehmen: 
2019: 1.153, Auslandsanteil  rund 70  Prozent 
2018: 1.037, Auslandsanteil 70 Prozent 

Fläche: 
2019: 218.000 m² 
2018: 201.000 m² 

Die Kommentare sind geschloßen.