News
16.04.2015 18:00 | von Toto

 

 

Die Conventions wachsen – So geht es auch den Anime- und Mangabereichen auf den Buchmessen. Aus diesem Anlass wurde im Rahmen der Buchmesse Leipzig eine ganze Halle für eben diese Szene genutzt und mit dem Namen Manga-Comic-Convention beschmückt. Die Manga-Comic-Convention fand, genau wie die Buchmesse in Leipzig, vom 12. März bis zum 15. März 2015 statt.

Und dass die Besucherzahlen steigen sieht man auch in diesem Jahr. 2014 verzeichnete die Manga-Comic-Convention (kurz MMC) 89.000 Besucher – In diesem Jahr waren es rund 93.000!

Und das ist verständlich, wenn man bedenkt, was die Veranstaltung bietet, obgleich sie nur in einer einzigen Halle stattfindet:

 

  • Cosplaywettbewerbe (international wie national)
    Die MMC ist Austragungsort des deutschen Vorentscheid des European Cosplay Gathering. Wir berichteten bereits darüber. Außerdem gerade unter Tales of-Fans beliebt ist der deutsche Vorentscheid des Tales of-Botschafter. Auch hier ist das Finale auf der Japan Expo in Paris. Daneben gibt es noch einen regulären Cosplay Wettbewerb, der keinen Vorentscheid darstellt, sondern für sich allein steht.
  • Workshops
    Die Besucher der MMC können in den Genuss verschiedenster Workshops kommen, die da wären: Go lernen, spielen, erfahren, Tipps und Tricks zur Textüberarbeitung, Origami, Webcomics, Zeichenworkshops, …
  • Signierstunden
    Wir wir bereits berichteten, konnte die MMC viele bekannte Zeichner auffahren, die sich der großen Fanszene präsentierten und gerne Autogramme gaben: Miguel Diaz Vizoso, Mayu Sakai, Schlogger, Tatsuya Ihara, Takeshi Obata, …
  • Panels
    Neben den Workshops gab es noch einige interessante Panels, die besucht werden konnten: Vorstellung des Buches “How to make myCostumes”, Diskussionen über den deutschen Mangamarkt, peppermint anime Q&A, …
  • Info-, Händlerstände
    Händlerstände dürfen natürlich auf keiner Con fehlen. Auch in diesem Jahr waren die bekannten Händler wieder vor Ort, die die Fans (bei den meisten) zum ersten mal im Jahr mit Merchandise erfreuen konnten. Außerdem präsentierten sich Aussteller und Vereine (wie bspw. der Animexx e.V.) ebenfalls auf der MMC.
  • Animekino
    Wer dann genug vom Constress hatte, für den waren die Animekinos wohl eine gute Alternative zum abschalten. Bekannte Anime, wie zum Beispiel Sword Art Online, Psycho Pass und Wie der Wind sich hebt wurden dort gezeigt.

 

 

Wir besuchten die MMC samstags und sonntags. Aufgrund der geringen Größe ist es natürlich leicht, sich dort zurecht zu finden. Die Händler standen in einem separaten Bereich, genau wie die Infostände. Signierstunden wurden ebenfalls in der Halle abgehalten. Das finden wir persönlich nicht besonders klug gelöst, da sich bei den bekannten Zeichnern oft lange Schlange bilden, die die Durchgänge blockieren. Der Bühnenbereich war erneut neben den Imbissständen platziert und obwohl sie offen war, konnten die Besucher die Auftritte auf der Bühne problemlos verstehen – Leider bietet der Bühnenbereich viel zu wenig Plätze und so musste sich ein Großteil der Besucher entweder vor der Bühne auf dem Boden platzieren oder am Rande des Bereichs stehen. Wer beispielsweise vom European Cosplay Gathering (Wir berichteten) etwas mitbekommen will, der muss schon ca. eine Stunde früher einen Platz reservieren.

Einzig und allein die Anime Kinos hatten einen eigenen Bereich – Dort war es ruhiger und gerade für Treffpunkte sehr gut geeignet.

Ganz neu dabei war ein Gamesbereich in der Halle. Dieser wurde organisiert von S*Vv*A*M*P, die den Congängern bereits bekannt sein dürften. Viele Gamesbereiche auf diversen Conventions werden von S*Vv*A*M*P betreut. Neben den aufgestellten Konsolen gab es selbstverständlich auch Gamesturniere.

 

Zuden einzelnen Publishern, die ebenfalls mit Videospielen vor Ort waren, haben wir separat bereits berichtet:

 

 

Im nächsten Jahr werden auch wir mehr Zeit einplanen, denn es gibt viel zu sehen. Es lohnt sich daher auch mehr als einen Tag einzuplanen. Die Manga Comic Convention findet das nächste mal vom 17. bis 20. März 2016 statt!

 

Zum Abschluss könnt ihr euch hier noch ein Video mit Impressionen aus diesem Jahr anschauen: